Suche

0 Ergebnisse

Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Gültig ab 1 Juni 2020

1. Anwendungsbereich

Diese „Allgemeinen Geschäftsbedingungen – Kurse und Dienstleistungen von RelyOn Nutec“ („AGB“ oder „Vertrag“) gelten für alle Anmeldungen und Vereinbarungen in Bezug auf die Teilnahme an und Absolvierung von Kursen und Dienstleistungen von RelyOn Nutec Holding A/S („RN“) an eigenen, geleasten oder anderweitig gemieteten Standorten von RN oder dessen verbundenen Unternehmen („RN-Konzern“), es sei denn, RN oder die jeweilige RN-Konzerngesellschaft hat ausdrücklich schriftlich ganz oder teilweise auf die Anwendung dieser AGB verzichtet oder der Anwendung anderslautender Bestimmungen zugestimmt.

Werden Kurse von RN an anderen als den oben genannten Orten abgehalten, ist der angeschlossene „Anhang A – Kurse in Räumlichkeiten von Drittanbietern oder Kunden“ ergänzend als integrierender Bestandteil dieser AGB anwendbar.

2. Anmeldung und Auftragsbestätigung

Die Anmeldung von Teilnehmern zu einem Trainingskurs gilt erst nach schriftlicher Bestätigung durch RN, nach schriftlicher Annahme des Kostenvoranschlags von RN durch die jeweils andere Partei, egal ob Unternehmenskunde oder selbstzahlender Kunde (der „Kunde“), oder nach Zahlungseingang, als angenommen.

Nach Buchung eines Trainingskurses sind diese AGB auf die Beziehung zwischen RN und dem Kunden anwendbar. Der Kunde hat dafür zu sorgen, dass diese AGB von allen Personen (ob Mitarbeiter, Vertreter, Berater oder Lieferanten des Kunden), die an einem vom Kunden gebuchten Trainingskurs teilnehmen, bzw. im Fall eines selbstzahlenden Kunden vom Kunden selbst („Teilnehmer“) befolgt und vollständig eingehalten werden.

3. Kursgebühren und Zahlung

3.1 Zahlungskonditionen für Unternehmen

Der Kunde (außer selbstzahlende Kunden – siehe 3.2) erhält die Rechnung nach Buchung und spätestens 5 Tage vor dem Beginn des Kurses, für den der Kunde einen oder mehrere Teilnehmer angemeldet hat. RN ist berechtigt, Rechnungen auf elektronischem Weg zu übermitteln.[A] Wurde im Vorfeld keine konkrete Honorarvereinbarung getroffen, gelangen die in der jeweils geltenden und auf Anfrage erhältlichen RN-Preisliste angeführten Gebühren für Standardkurse zur Anwendung.

3.1.1 Kostenvoranschläge

Sofern nicht anders angegeben, sind schriftliche Kostenvoranschläge von RN 30 Tage ab Ausstellungsdatum gültig. RN behält sich das Recht vor, den Kostenvoranschlag vor Annahme jederzeit zurückzunehmen. Die anwendbaren Kursgebühren sind im Kostenvoranschlag angeführt und, sofern nicht anders angegeben, in Landeswährung zahlbar. Alle Preise verstehen sich exklusive Umsatzsteuer und sonstiger Steuern oder Abgaben, die für den Kunden gegebenenfalls in jeweils geltender Höhe neben der Kursgebühr anfallen. Sofern nicht anders angegeben, beinhaltet die Kursgebühr die Kosten für die Kursmaterialien, Kurseinrichtungen und Ausrüstung.[B]

3.1.2 Zahlung

Sofern schriftlich nichts anderes vereinbart wurde, sind alle von RN an den Kunden übermittelten Rechnungen innerhalb von 14 Tagen ab Rechnungsdatum oder je nach anderslautender Angabe auf der Rechnung zahlbar. Der Kunde ist weder zur Vornahme von Abzügen noch zur gänzlichen oder teilweisen Zurückhaltung des Betrags, noch zur Aufrechnung mit geltend gemachten Ansprüchen des Kunden gegenüber RN berechtigt. Vorbehaltlich anderslautender Vereinbarungen sind Zahlungen mittels SEPA-Direktzahlung, Direktzahlung oder Ähnlichem zu leisten.

3.1.3 Zahlungsverzug

Unbeschadet jeglicher anderer Rechte oder Rechtsbehelfe, die RN möglicherweise zustehen, kann RN bei Zahlungsverzug des Kunden eine Mahngebühr sowie Verzugszinsen in der Höhe von 1.5% monatlich in Rechnung stellen, die täglich berechnet und bis zur Leistung der Zahlung monatlich kapitalisiert werden. [D][E]

3.2 Zahlungskonditionen für selbstzahlende Kunden [G]

Bei selbstzahlenden Kunden sind die Kursgebühr, die Umsatzsteuer und jegliche sonstigen Abgaben zum Buchungszeitpunkt zur Zahlung fällig.[H] Der Betrag kann vor Kursbeginn online mit Kredit/Debitkarte bezahlt werden oder elektronisch auf das in der Kursbestätigung angegebene Bankkonto. [I] Bei elektronischer Zahlung ist ein Zahlungsnachweis zum Kurs mitzubringen und RN auf Verlangen vorzulegen. RN behält sich das Recht vor, Teilnehmer, die am Tag des Kursbeginns keinen Nachweis über die erfolgte Zahlung des Betrages erbringen können, vom Training auszuschließen.

3.3 Gesundheits-, Sicherheits- und Bearbeitungsgebühr

Zusätzlich zur Kursgebühr wird eine Gesundheits-, Sicherheits- und Bearbeitungs-gebühr (GSB-Gebühr) verrechnet.

4. Stornobedingungen

4.1 Stornierung von Standardkursen

Standardtrainingskurse können vom Kunden durch Mitteilung an RN, dass die Buchungen nicht mehr benötigt werden, storniert werden, sofern diese Mitteilung schriftlich erfolgt und mindestens 14 Tage [J][K] vor Beginn des jeweiligen Standardtrainingskurses bei RN eingeht. Unter diesen Umständen erstattet RN dem Kunden alle bezahlten Gebühren abzüglich einer Verwaltungsgebühr laut RN-Standardpreisliste zum Zeitpunkt der Stornierung zurück. Geht die Stornierungsmitteilung nicht mindestens 14 Tage [L]vor Beginn des Standardkurses ein oder erscheint ein Teilnehmer aus welchem Grund auch immer nicht zu einem Standardtrainingskurs, ist eine Stornierung nicht möglich und bleiben alle Gebühren in Verbindung mit dem betreffenden Kurs an RN zahlbar.

Bis zu fünf Geschäftstage vor Beginn des Standardtrainingskurses kann der Kunde oder der Teilnehmer die Buchung auf einen entsprechenden Standardkurs zu einem späteren Termin innerhalb von zwölf Monaten verschieben. Voraussetzung für eine Änderung des Kurstermins ist die Verfügbarkeit des jeweiligen Standardtrainingskurses und die Zustimmung seitens RN. Diese Zustimmung kann verweigert werden, wenn die praktische Durchführung des ursprünglichen Kurses oder des umgebuchten Kurses durch die Terminänderung behindert wird.

Wurde eine Änderung des Kurstermins vereinbart, wird im Falle einer späteren Stornierung des betreffenden Kurses durch den Kunden die volle Kursgebühr in Rechnung gestellt.

4.2 Stornierung von Vor-Ort-Trainingskursen, kundenspezifischen Trainingskursen oder Nicht-Standardtrainingskursen [M]

Eine Stornierung von Vor-Ort-Trainingskursen, kundenspezifischen Trainingskursen oder anderen Nicht-Standardtrainingskursen durch den Kunden ist wie folgt möglich:

a) Mehr als 28 Tage vor Kursbeginn gegen Zahlung etwaiger Vorbereitungskosten, die RN bereits entstanden sind. [N]
b) Bis zu 28 Tage vor Kursbeginn gegen Zahlung der Vorbereitungskosten und 50 % der restlichen vollen Kursgebühr. [O]
d) Bei Stornierungen später als 14 Tage vor Kursbeginn bleibt die volle Kursgebühr an RN zahlbar. [P]

4.3 Stornierung durch RN

RN behält sich das Recht vor, Standardtrainingskurse, kundenspezifische Trainingskurse oder Nicht-Standardtrainingskurse aus welchem Grund auch immer abzusagen oder zu verschieben, wobei die Haftung von RN für die Stornierung auf die volle Rückerstattung der gezahlten Gebühren oder, sofern verfügbar und für den Kunden annehmbar, auf die Umbuchung auf einen vergleichbaren Trainingskurs zu einem neuen Termin beschränkt ist.

5. Beschwerden

Sämtliche Beschwerden in Zusammenhang mit einem Trainingskurs sind schriftlich innerhalb von 30 Tagen ab dem letzten Tag des betreffenden Kurses an RN zu richten.

6. Kurszertifikat

Um ein Kurszertifikat zu erhalten, hat ein Teilnehmer alle Aspekte eines Trainingskurses entsprechend dem/den von RN festgelegten Standard(s) erfolgreich zu absolvieren. Werden einzelne Elemente eines Trainingskurses nicht erfolgreich absolviert, hat der Teilnehmer keinen Anspruch auf ein Zertifikat. In diesem Fall werden dem Kunden keine Gebühren oder Zahlungen für die nicht erfolgreiche Absolvierung des Trainingskurses durch den Teilnehmer zurückerstattet. Alle Angelegenheiten in Zusammenhang mit der Vergabe von Kurszertifikaten werden von RN nach freiem Ermessen entschieden.

7. Zweitzertifikat

Anträge auf Zweitzertifikate sind vom Kunden oder Teilnehmer schriftlich unter Angabe des jeweiligen Trainingskurses, Datums, Namens und Geburtsdatums des Teilnehmers zu stellen. Für jede Ausfertigung eines Zertifikats fällt eine Gebühr an, die aus der RN-Preisliste ersichtlich ist. Diese Gebühr ist vor Ausstellung des Zweitzertifikats im Vorhinein zu entrichten.

8. Unterkunft und Verkehrsmittel

Sofern gewünscht und verfügbar, wird RN dem Kunden bei der Bereitstellung von Informationen über lokale Unterkunftsmöglichkeiten und Verkehrsmittel für die Teilnehmer behilflich sein. RN übernimmt keine Verantwortung für die Bereitstellung derartiger Informationen und haftet nicht für Schäden (direkte, indirekte, Folge- oder sonstige Schäden), die sich aus einer etwaigen Übereinkunft zwischen dem Kunden oder Teilnehmer und dem Betreiber einer Unterkunft ergeben.

9. Gesundheitsschutz und Sicherheit

Der Kunde bzw. der selbstzahlende Kunde hat dafür zu sorgen, dass jeder Teilnehmer während des Trainingskurses stets:

a) alle geltenden Gesetze, Vorschriften und Richtlinien über Gesundheitsschutz und Sicherheit vollständig einhält;

b) allen Anweisungen oder Hinweisen von RN-Mitarbeitern Folge leistet; und

c) nicht unter dem Einfluss oder im Besitz von Alkohol oder illegaler Substanzen ist.

Missachtet ein Teilnehmer die oben genannten Anforderungen oder besteht die begründete Annahme, dass ein Teilnehmer illegale Substanzen oder Alkohol zu sich genommen oder verwendet hat, kann RN nach freiem Ermessen verlangen, dass der betreffende Teilnehmer den Trainingskurs unverzüglich verlässt. RN wird den Kunden über solche Vorkommnisse informieren. In diesem Fall werden dem Kunden keine Gebühren oder Zahlungen für die nicht erfolgreiche Absolvierung des Trainingskurses durch den Teilnehmer zurückerstattet.

Vor der Teilnahme am Trainingskurs muss jeder Teilnehmer die „Informationen für Teilnehmer an Trainingskursen in RN-Trainingszentren“ von RN gelesen und verstanden haben, und der Kunde hat dafür zu sorgen, dass die Teilnehmer entsprechend informiert sind. [Q]

Es liegt in der ausschließlichen Verantwortung des Kunden, dafür zu sorgen, dass die Teilnehmer ausreichend fit und in der Lage, insbesondere frei von Atemwegs- und Herzerkrankungen, sind, um an körperlichen Aktivitäten im Rahmen des Trainingskurses teilnehmen zu können. Im Zweifelsfall hat der Teilnehmer vor Beginn des Trainingskurses angemessenen ärztlichen Rat einzuholen. Der Teilnehmer hat jegliche relevanten Beschwerden vor der Teilnahme an körperlichen Trainingsaktivitäten bekanntzugeben. RN behält sich das Recht vor, einem Teilnehmer die Teilnahme am Trainingskurs zu verweigern, wenn RN der Ansicht ist, dass die Mitwirkung des Teilnehmers ein Risiko für die Gesundheit und Sicherheit des Teilnehmers selbst oder für die Gesundheit und Sicherheit anderer darstellen könnte.

10. Datenschutz

Der Kunde und der Teilnehmer erklären sich damit einverstanden, dass RN personenbezogene Daten des Teilnehmers im Rahmen seiner Aufzeichnungen speichern und diese Informationen im Rahmen seines Geschäftsbetriebs verarbeiten darf, um die Dienstleistung vertragsgemäß erbringen zu können. Der Kunde und der Teilnehmer erklären sich damit einverstanden, dass RN diese Informationen an Dritte weitergeben darf, allerdings nur wenn und soweit diese Weitergabe nach Auffassung von RN zur ordnungsgemäßen Ausübung des Geschäftsbetriebs von RN erforderlich ist, etwa im Falle einer Weitergabe an eine Zertifizierungsstelle (z. B. OPITO, STCW) zur ordnungsgemäßen Registrierung des Trainingszertifikats. Nähere Angaben und Informationen über die Verarbeitung personenbezogener Daten durch RN sind der Datenschutzerklärung von RN zu entnehmen.

Der Kunde hat dafür zu sorgen, dass alle gegenüber RN angegebenen Informationen im Einklang mit geltendem Recht, etwa anwendbaren Datenschutzvorschriften, erteilt werden und dass die Informationen über die jeweilige RN-Datenschutzrichtlinie entsprechend weitergeleitet werden.

11. Geistige Eigentumsrechte

 Alle Marken, Urheberrechte, Designrechte und sonstigen geistigen Eigentumsrechte (ob eingetragen oder nicht), die im Rahmen der Durchführung der Kurse oder Dienstleistungen genutzt, geschaffen oder verkörpert werden oder sich daraus oder in diesem Zusammenhang ergeben, bleiben ausschließliches Eigentum von RN, wobei der Kunde und der Teilnehmer während oder nach Abschluss des Trainingskurses keine Eigentumsansprüche an diesen Rechten geltend machen oder das Eigentum von RN daran bestreiten dürfen und alle derartigen Rechte, die in ihren Besitz gelangen, an RN abtreten müssen.

Materialien und Informationen (in welcher Form auch immer), die dem Kunden oder einem Teilnehmer von RN in Verbindung mit den Kursen und Dienstleistungen zur Verfügung gestellt werden, dürfen nicht kopiert, verbreitet oder an Dritte weitergegeben werden. Der Kunde und die Teilnehmer dürfen diese Materialien und Informationen zu keinem Zweck verwenden, der nicht mit den konkreten von RN gegenüber dem Kunden oder Teilnehmer erbrachten Trainingskursen oder Dienstleistungen im Zusammenhang steht.

Vorbehaltlich des vorstehenden Absatzes dürfen Teilnehmer die ihnen ausschließlich zu diesem Zweck zur Verfügung gestellten Trainingskursmaterialien für ihren persönlichen Gebrauch behalten. Jegliche anderen dem Kunden oder einem Teilnehmer in Verbindung mit dem Trainingskurs oder der Dienstleistung zur Verfügung gestellten Materialien (in welcher Form auch immer) sind nach Abschluss des Trainingskurses oder der Dienstleistung oder auf vorheriges Verlangen von RN an RN zurückzugeben. Der Kunde und die Teilnehmer dürfen von RN zur Verfügung gestellte Materialien (einschließlich Trainings-Kursmaterialien) ohne die vorherige schriftliche Zustimmung von RN weder kopieren noch auf sonstige Weise vervielfältigen.

12. Haftung von Kunden und Teilnehmern

Es liegt in der Verantwortung des Kunden, dafür zu sorgen, dass sich alle Teilnehmer, deren Kosten vom Kunden übernommen werden, stets verantwortungsvoll verhalten und den Weisungen von RN-Mitarbeitern Folge leisten. RN behält sich das Recht vor, Teilnehmer, deren Verhalten nach angemessener Einschätzung von RN für unannehmbar befunden wird, vom Kurs auszuschließen, ohne dass RN hieraus eine Haftung erwächst. In diesem Fall werden dem Kunden keine Gebühren oder Zahlungen für die nicht erfolgreiche Absolvierung des Trainingskurses durch den Teilnehmer zurückerstattet.

Der Kunde bzw. der selbstzahlende Teilnehmer haftet uneingeschränkt für Schäden an Einrichtungen, Inventar oder Mitarbeitern von RN, insbesondere an Mobiliar, Räumlichkeiten und Ausrüstung, die durch fahrlässige oder vorsätzliche Handlungen oder Unterlassungen des Teilnehmers verursacht werden. Für den Fall, dass ein Teilnehmer aufgrund von Krankheit während des Trainingskurses medizinische Behandlung benötigt oder in ein Krankenhaus eingeliefert werden muss, trägt der Kunde bzw. bei selbstzahlenden Teilnehmern der Teilnehmer alle Kosten der medizinischen Behandlung oder Krankenhauseinlieferung und hat RN für alle diesbezüglichen Kosten schadlos zu halten.

13. Haftung von RelyOn Nutec und Haftungsbeschränkung

RN übernimmt gegenüber dem Kunden bzw. Teilnehmer keinerlei Haftung für jegliche Art von Verlusten, Schäden oder Verletzungen, die der Kunde bzw. Teilnehmer in Verbindung mit oder in Folge von einem Kurs erleidet, es sei denn, der Verlust, der Schaden oder die Krankheit wurde durch vorsätzliches oder grob fahrlässiges Handeln einer im Rahmen des Kurses für oder im Auftrag von RN handelnden Person verursacht. Eine allfällige Haftung von RN gegenüber einem Kunden bzw. Teilnehmer im Rahmen von Trainingskursen oder Dienstleistungen erstreckt sich nicht auf indirekte Schäden oder Folgeschäden, wie etwa Einkommens-, Gewinn- oder Vertragsentgang. Die Gesamthaftung von RN, die sich aus dem Vertrag, aus unerlaubter Handlung (einschließlich Fahrlässigkeit und Verletzung gesetzlicher Pflichten), wegen Falschdarstellung, für Wiedergutmachung oder sonst im Zusammenhang mit der Durchführung oder geplanten Durchführung der Trainingskurse ergibt, ist jedenfalls auf EUR 500.000 beschränkt. [R][S]

Der Kunde bzw. Teilnehmer verzichtet auf die Geltendmachung von Ansprüchen gegen RN, soweit RN relevante Ansprüche nicht unverzüglich, nachdem der Kunde oder Teilnehmer Kenntnis vom Bestehen des Anspruchs oder der dem Anspruch zugrunde liegenden Umstände hatte oder hätte haben müssen, schriftlich gemeldet werden. Wurden Ansprüche nicht innerhalb von 3 Monaten nach Abschluss des Trainingskurses oder Erbringung der Dienstleistung, auf den/die sich der behauptete Anspruch bezieht, geltend gemacht, ist die Geltendmachung des Anspruchs gegen RN oder gegen die Vertreter oder Versicherung des Unternehmens nicht mehr möglich.

14. Versicherung

Der Kunde und RN haben jeweils alle Pflichtversicherungen (z. B. Arbeitsunfall-, Kfz-Haftpflicht-) und üblichen Versicherungen (z. B. Haftplicht-, Vermögensschaden-) abzuschließen, aufrechtzuerhalten und vollumfänglich in Kraft zu halten.

Selbstzahlende Kunden haben übliche Versicherungen für Privatpersonen abzuschließen, aufrechtzuerhalten und vollumfänglich in Kraft zu halten.

15. Höhere Gewalt

Keine der Parteien gilt im Rahmen dieser AGB als vertragsbrüchig oder haftbar bei Nichterfüllung oder verspäteter Erfüllung ihrer Verpflichtungen (außer Zahlungsverpflichtungen) infolge oder aufgrund von Handlungen, Ereignissen, Unterlassungen oder Unfällen außerhalb ihres vertretbaren Einflussbereichs, insbesondere höherer Gewalt, Brand, Explosion, Embargo, Terrorismus, bürgerlicher Unruhen, Epidemien, Blitzschaden, elektromagnetischer Beeinflussung, Funkstörung, Streik und Arbeitskampf.

16. Salvatorische Klausel

Wird eine Bestimmung (oder ein Teil einer Bestimmung) dieser AGB von einem Gericht oder einer sonstigen zuständigen Behörde für ungültig, rechtswidrig oder undurchführbar befunden, so gilt diese Bestimmung oder Teilbestimmung, soweit notwendig, nicht länger als Bestandteil des Vertrags, wobei die Gültigkeit und Durchführbarkeit der übrigen Vertragsbestimmungen unberührt bleiben.

Erweist sich eine Bestimmung (oder ein Teil einer Bestimmung) dieser AGB als rechtswidrig, ungültig oder undurchführbar, so gilt diese Bestimmung in abgewandelter Form mit der geringfügigsten Änderung, die notwendig ist, um die Rechtmäßigkeit, Gültigkeit und Durchführbarkeit sicherzustellen.

17. Rechtswahl und Gerichtsstand

Jegliche Streitigkeiten, Ansprüche oder Meinungsverschiedenheiten zwischen RN und einem Kunden und/oder Teilnehmer in Bezug auf diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen und/oder Kurse oder Dienstleistungen, die durch diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen geregelt werden, unterliegen den Gesetzen in der Gerichtsbarkeit der RN-Einheit, die den Kurs durchführt oder die Dienstleistung erbringt, und werden von den ordentlichen Gerichten der jeweiligen Gerichtsbarkeit der RN-Einheit, die den Kurs durchführt oder die Dienstleistung erbringt, geregelt und in Übereinstimmung mit diesen ausgelegt. Im Falle eines Konflikts zwischen den Allgemeinen Geschäftsbedingungen und nicht zwingenden gesetzlichen Bestimmungen haben die Allgemeinen Geschäftsbedingungen Vorrang.[T]

18. Übersetzung

Übersetzungen dieser AGB in die jeweilige Landessprache werden dem Kunden und den Teilnehmern ausschließlich aus praktischen Gründen zur Verfügung gestellt. Im unerwarteten Fall von Unstimmigkeiten zwischen der Fassung in Landessprache und der Fassung auf Englisch geht der Wortlaut der englischsprachigen Version vor.

ANHANG A – KURSE IN RÄUMLICHKEITEN VON DRITTANBIETERN ODER KUNDEN

1. Anwendungsbereich

Die Bestimmungen dieses „Anhangs A – Kurse in Räumlichkeiten von Drittanbietern oder Kunden“ ergänzen die AGB bei allen Kursen, die RN an anderen als eigenen, geleasten oder in irgendeiner Weise gemieteten Orten von RN oder einer Gesellschaft innerhalb des RN-Konzerns abhält.

Alle in den „Allgemeinen Geschäftsbedingungen – RelyOn Nutec“ definierten Begriffe und Ausdrücke haben in diesem Dokument dieselbe Bedeutung und denselben Inhalt.

2. Kursgebühr

Die Kosten für die Kursräumlichkeiten/das Kursgelände und Verpflegung sind nicht in der Kursgebühr enthalten. Die Anmietung der für den Einsatz im Kurs bestimmten Ausrüstung und die Transportkosten dieser Ausrüstung sind nur dann in der Kursgebühr enthalten, wenn dies schriftlich mit RN vereinbart und von RN bestätigt wurde.

Wird der von RN abgehaltene Trainingskurs auf Wunsch des Kunden zeitlich und/oder inhaltlich erweitert, werden Erweiterungen gegenüber den Standardtrainingskursen zum jeweils geltenden Stunden- oder Tagessatz zzgl. allfälliger Steuern/Gebühren und Kosten in Rechnung gestellt.

3. Reise- und Aufenthaltskosten

RN organisiert seine Reiseaktivitäten selbst und wählt die als geeignet erachteten Transportmittel und eine dem normalen Standard entsprechende Unterkunft aus.

Für die Hin- und Rückreise zum Kursort und den Aufenthalt am Kursort trägt der Kunde die nachgewiesenen Reisekosten und alle nachgewiesenen Aufenthaltskosten von RN-Mitarbeitern.

Reise- und Aufenthaltskosten werden gemeinsam mit der vereinbarten Kursgebühr bzw. dem vereinbarten Stunden- oder Tagessatz in Rechnung gestellt.

4. Stornierung und Verschiebung

Zusätzlich zu den für die Stornierung oder Änderung eines Kurses anfallenden Gebühren gemäß Punkt 4 der AGB hat der Kunde stets auch die Kosten zu übernehmen, die RN aufgrund der Stornierung oder Verschiebung entstehen, insbesondere die Kosten für Flugtickets, Hotelreservierungen und Unterkunft.

5. Kursräumlichkeiten und Kursgelände

Soweit schriftlich nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart wurde, hat der Kunde geeignete Räumlichkeiten bzw. ein geeignetes Gelände für die Abhaltung des Kurses zum Kurstermin zur Verfügung zu stellen, ohne dass RN hierfür Kosten entstehen. Die Räumlichkeiten bzw. das Gelände müssen über alle notwendigen Einrichtungen für die Absolvierung des Kurses verfügen. Darüber hinaus hat der Kunde für den notwendigen Zugang zu den jeweiligen Räumlichkeiten und dem jeweiligen Gelände zu sorgen und den Mitarbeitern von RN den entsprechenden Zugang zu verschaffen.

Befinden sich in den Kursräumlichkeiten bzw. auf dem Kursgelände Ausrüstungsgegenstände oder Geräte, die der Kunde in Abstimmung mit RN für den Einsatz im Kurs beschafft hat, hat der Kunde zu garantieren, dass die Ausrüstung und die Geräte für den jeweiligen Zweck geeignet sind und dass diese in angemessener Weise instand gehalten wurden und innerhalb eines angemessenen Zeitraums vor dem Kurstermin im Hinblick auf den Einsatz im Kurs durch qualifiziertes Personal geprüft, getestet und zugelassen wurden. Im Zweifelsfall können die Spezifikationen mit den genauen Anforderungen für den betreffenden Kurs bei RN erfragt werden.

Der Kunde hat RN für jegliche Art von Verlusten und Schäden, die aufgrund eines Ausfalls, einer Störung o. Ä. der vom Kunden für den Einsatz im Kurs beschafften Ausrüstung oder Geräte entstehen, schadlos zu halten. Die Verpflichtung zur Schadloshaltung von RN gilt unabhängig von jeglicher Haftung seitens des Kunden oder einer Partei, die in Verbindung mit dem Kurs für oder im Auftrag des Kunden tätig wird.

ENDNOTEN

LÄNDERSPEZIFISCHE ÄNDERUNGEN DIESER ALLGEMEINEN GESCHÄFTS-BEDINGUNGEN

[A] Aserbaidschan: RN kann Rechnungen auch in Papierform übermitteln.

[B] Mittlerer Osten und Afrika: Um die Zahlung laut Rechnungsstellung vollständig an RN zu leisten, sind alle lokalen und ausländischen Steuern, einschließlich Quellensteuern, vom Kunden zu tragen. Bei Banküberweisungen sind allfällige lokale Steuern jeglicher Art daher auf den Rechnungsbetrag aufzuschlagen, um die Zahlung laut Rechnungsstellung vollständig an RN zu leisten.

[D] Nigeria: 1% monatlich

[E] Aserbaidschan: 0,5 % monatlich, tägliche Berechnung und monatliche Kapitalisierung bis zum Zeitpunkt der Zahlung

[G] Nigeria: Gilt auch für Kunden ohne Vertrag

[H] Nigeria: Abgaben sind spätestens drei Werktage vor Kursbeginn zur Zahlung fällig.

[I] Aserbaidschan, Nigeria, Vereinigtes Königreich: Zahlung per Kredit-/Debitkarte am RN-Standort ist nicht verfügbar

[J] Nigeria: 10 Geschäftstage

[K] Vereinigtes Königreich: 10 Geschäftstage (5 Geschäftstage bei selbstzahlenden Kunden)

[L] Aserbaidschan, Nigeria, Vereinigtes Königreich: 10 Geschäftstage

[M] Ostasien: einschließlich fortgeschrittener Kurse (MEMIR & OIM)

[N] Aserbaidschan, Nigeria, Vereinigtes Königreich: 20 Geschäftstage

[O] Aserbaidschan, Nigeria, Vereinigtes Königreich: 20 Geschäftstage

[P] Aserbaidschan, Nigeria, Vereinigtes Königreich: 10 Geschäftstage

[Q] Vereinigtes Königreich: Der Absatz ist nicht anwendbar.

[R] Nigeria: USD 500.000

[S] Ostasien: GBP 500.000

[T] Ostasien: Jegliche Streitigkeiten, Ansprüche oder Unstimmigkeiten zwischen RN und einem Kunden bzw. Teilnehmer in Bezug auf diese AGB bzw. die durch diese AGB geregelten Kurse oder Dienstleistungen unterliegen malaysischem Recht und sind dementsprechend auszulegen. Die Parteien vereinbaren unwiderruflich die ausschließliche Zuständigkeit der malaysischen Gerichte für die Beilegung von Streitigkeiten oder Ansprüchen, die sich aus oder im Zusammenhang mit diesen AGB oder dem Gegenstand dieser AGB ergeben.

[Ende des Dokuments]